Ingeborg Bachmann / Biographie

Zurück in Rom zieht sie sich in ihrer Wohnung in der Nacht vom 25. auf den 26. September 1973 Brandverletzungen zu. Ihre Haushälterin und Freundin Maria Teofili bringt sie ins Krankenhaus, dort stirbt sie am 17. Oktober. Ihr Grab ist auf dem Friedhof Annabichl in Klagenfurt.

Mitte der 1970er Jahre entstand die Idee (Humbert Fink und Ernst Willner), in Klagenfurt einen Literaturwettbewerb zu veranstalten. Seit 1977 werden dort die Tage der deutschsprachigen Literatur veranstaltet. Der Hauptpreis ist nach Ingeborg Bachmann benannt. Er ist einer der wichtigsten Literaturpreise in den deutschsprachigen Ländern.