Leben und Werk von Joseph von Eichendorff


Zitate von und über Leben und Werk von Joseph von Eichendorff:

Sodann ist ... aufgetreten der Lyricus mysticus Graf Loeben ... mit zwei Herren von Eichendorff, sämtlich gutmütige, etwas übliche gute arme Schlucker. Sie stecken in einer kleinen Stube, haben abwechselnd das Fieber, daß immer einer zu Hause bleibt, ich möchte schier fürchten, weil die drei Leute nur zwei Röcke haben.

Clemens Brentano

Der Taugenichts ist after all nicht mehr und nicht weniger als eine Verkörperung des deutschen Gemüts, die liebenswürdige Type nicht eines Standes bloß, sondern einer ganzen Nation. Kein andres Volk hat solch Buch ...

Theodor Fontane

... kristallhafte Wahrheit ...

Heinrich Heine

Ob denn diese Gedichte noch Kunst sind, oder schon wieder Natur?

Friedrich Schlegel

Er ist ein Mann mit mildem, liebenswürdigem Wesen, viel zu innerlich, um, was man gewöhnlich vornehm nennt, an sich zu haben. In seinen stillen blauen Augen liegt noch die ganze Romantik seiner wunderbar poetischen Welt.

Theodor Storm

Wer wär nicht einst auch Robinson gewesen In unsrer gedruckten-Bücher-Zeit, Wir alle sind, was wir gelesen, Und das ist unser größtes Leid.

Joseph von Eichendorff

Es war mir ein eigenes Gefühl, diesen Mann persönlich zu sehen und dazu sprechen, mit dessen Werken ich seit 18 Jahren in intimsten Verkehr gestanden und der neben Heine schon in meiner Jugend den größten Einfluß auf mich gehabt hat.

Theodor Storm

Das Alter taugt nicht zur Lyrik.

Joseph von Eichendorff


Zitate von und über Leben und Werk von Joseph von Eichendorff:

Er ist ein Mann mit mildem, liebenswürdigem Wesen, viel zu innerlich, um, was man gewöhnlich vornehm nennt, an sich zu haben. In seinen stillen blauen Augen liegt noch die ganze Romantik seiner wunderbar poetischen Welt.

Theodor Storm