Kurzinhalt, Zusammenfassung: Buddenbrooks

Der Roman Buddenbrooks erzählt vom langsamen Niedergang einer ursprünglich wohlhabenden und angesehenen Lübecker Kaufmannsfamilie. Die Geschichte setzt 1835 bei einem prunkvollen Essen im Haus der Familie ein. Das florierende Geschäft wird mit altbürgerlichem Schwung von Johann Buddenbrook senior geführt, doch auch sein Sohn, der Konsul Jean Buddenbrook, ist bereits für das Unternehmen aktiv. Dessen drei kleine Kinder sitzen mit am Tisch: der ernste Thomas, die kokette Tony und der zum Alleinunterhalter tendierende Christian.

Nach dem Tod des alten Johann übernimmt der Konsul das Familienunternehmen. Während Thomas sich fleißig für die Belange der Firma zu interessieren beginnt, machen seine beiden anderen Kinder ihm Sorgen: Christian wird immer exzentrischer, Tony immer eitler und allmählich flügge. Jean Buddenbrook drängt seine Tochter zu einer Ehe mit dem vermeintlich wohlhabenden Hamburger Geschäftsmann Bendix Grünlich, der sie gegen ihren Willen, aber aus Pflichtbewusstsein gegenüber der Familie zustimmt. Wie sich herausstellt, nicht zu ihrem Besten: Grünlich ist ein Betrüger, der Tony nur wegen ihrer Mitgift geheiratet hat. Die Ehe wird geschieden, Tony kehrt aus Hamburg zurück und zieht wieder bei ihren Eltern in Lübeck ein.

Der Konsul stirbt 1855, und Thomas Buddenbrook übernimmt das Geschäft. Er heiratet die schöne Gerda Arnoldsen aus Amsterdam, die aus reichem Hause stammt und eine entsprechende Mitgift in die Familie bringt. Christian hat sich einige Zeit im Ausland aufgehalten, scheint sich nun aber auch an der Arbeit für die Firma beteiligen zu wollen. Tatsächlich verbringt er seine Zeit jedoch lieber im Theater und im Klub. Er beginnt ein Verhältnis mit einer Statistin und stellt öffentlich fest, „bei Lichte besehen sei doch jeder Geschäftsmann ein Gauner.“ Es kommt zum Streit zwischen den beiden Brüdern, und Thomas zahlt Christian aus, damit er die Firma und die Stadt verlässt.

Auch Tonys zweite Ehe wird ein herber Rückschlag. Sie heiratet den Münchner Hopfenhändler Alois Permaneder, der sich mit ihrer Mitgift jedoch zur Ruhe setzt und sie außerdem betrügt. Wieder wird ihre Hoffnung auf Wohlstand und gesellschaftliches Prestige enttäuscht, wieder lässt sie sich scheiden und kehrt nach Lübeck zurück.