Kurzinhalt, Zusammenfassung: Der Bauer und sein Sohn

Ein cholerischer Bauer quält sein Pferd Hansel fast zu Tode. Nur Frieder, der Sohn, gibt dem Tier heimlich Futter. Eines Abends sitzt ein Engel auf dem Pferd, beruhigt Frieder und führt Hansel auf die "unsichtbare Wiese", wo er sich sattfrisst und zu einem stattlichen Pferd wird. Der König schenkt das Tier seiner Gemahlin. Als er einmal ins Dorf kommt, erkennt Frieder das Pferd und kann beweisen, dass es seines ist, da es ihm gelingt, im Schnee einen tadellosen Kreis um einen Nussbaum zu reiten.

Der König beschenkt ihn mit dem abgesteckten Grund und einer jährlichen Pension; so kann Frieder auch dem inzwischen ruinierten Vater wieder auf die Beine helfen.